Shopping in Venlo

Travel Journey

Wir haben das Glück, dass unser Wohnort recht nah an die Niederlanden, oder auch wie die meisten sagen, Holland, angrenzt.In nur 30-40min sind wir in der Stadt ‚Venlo‘, welche in unserer Gegend sehr beliebt ist, wenn man in Holland einkaufen gehen möchte. Auch wir machen alle paar Monate einen kleinen Ausflug dorthin, ob um zu shoppen, zu spazieren oder, wie wir meistens zum Ende machen, einen Großeinkauf aller Lebensmittel, die wir hier in Deutschland nicht haben- und davon haben die Holländer viel zu bieten!

Gestern haben sich mein Bruder, meine Mutter und ich nach dem Frühstück auf den Weg nach Venlo gemacht.

Samstag ist auf dem großen Platz vor der Innenstadt immer Markt, natürlich sehr überfüllt, aber es gibt eigentlich recht gute Angebote für Obst und Gemüse, aber leider können wir davon nie soviel holen, da wir es den ganzen Tag durch die Stadt schleppen müssten. Also nahmen wir uns nur zwei Schachteln Erdbeeren mit.

Gerade Samstags ist die Stadt sehr voll, da auch viele Deutsche zum Einkaufen kommen. Wir liefen die Einkaufsstraße entlang und gingen in ein paar Läden, neben den typischen Klamottenläden und Einkaufsketten gibt es in Venlo zahlreiche Schuhläden.
Die Häuser sind älter und eigentlich ziemlich schön, oft sind an Balkonen zahlreiche Blumen zu sehen.


Wir liefen bis zu dem Supermarkt Jumbo, welcher ziemlich weit hinten der Einkaufsstraße lag. In dem niederländischen Supermarkt gibt es unter anderem eine große Auswahl an Brotaufstrichen, weshalb wir bis dort liefen. Wir nahmen eine Karamellcreme und eine Cookiecreme mit, aber natürlich gab es noch andere Aufstriche wie normale Haselnuss- , Spekulatius- und weiße Schokocreme.

Wir entschieden uns, uns etwas an den Fluss direkt neben der Innenstadt zu setzen und kauften uns dafür jeder noch ein Dosengetränk, ich fand die kleinen Coladosen besonders süß, welche es auch im Miniformat mit 150ml gab, perfekt für unterwegs, wenn man nicht gleich eine ganze Dose auf einmal trinken möchte.

Auf dem Weg zum Fluss kamen wir an Primark vorbei, in den wir nur hinein gegangen sind, um nach einer Handyhülle zu schauen. Auf dem Weg zu den Accessoires liefen wir aber an vielen Kleiderständern vorbei und ich fand einen schönen Oversize-Pullover, wonach ich schon vergebens in London gesucht habe. Dann sahen wir auch noch eine kuschelige Wolljacke, welche wir dann auch noch spontan mitnahmen – ungeplantes Shopping bei Primark, aber bei den Preisen ist es ja gar nicht schlimm. Eine Handyhülle haben wir übrigens aber nicht gefunden.

An dem Fluss war es ziemlich kalt und windig, wir setzten uns trotzdem auch eine der großen Stufen. Dort liefen auch viele Enten und Gänse lang, welche uns aber vollkommen in Ruhe ließen.


Zum Mittagessen entschieden wir uns, zu ‚Bagels and Beans‘ zu gehen. Ich hatte schon sehr oft von dem Restaurant gehört, aber war jedoch noch nie selber dort. In der Speisekarte sind viele verschiedene, interessante Bagels zu finden, man kann ihn sich auch selber zusammenstellen, indem man zB den Bagel, den Frischkäse und den Belag wählt. Es gibt viel Auswahl und es ist für jeden was dabei, solange man natürlich Bagels mag. Ich entschied mich für einen Dinkelbagel mit Avocado, Tomate, Gurke und Salat.


Auf dem Rückweg gingen wir noch einmal kurz in den bekannten Supermarkt ‚2 Brüder von Venlo‘, dort war es aber sehr überfüllt, sodass wir uns nicht richtig umschauten.

Wir fahren immer zu dem Tref Center, welches nicht direkt in der Innenstadt liegt, um dort einkaufen zu gehen. Dort gibt es einen sehr großen Albert Heijn, indem es sehr viel Auswahl und auch Probierstände gibt.

Am Machmittag fuhren wir wieder dorthin. Natürlich nahmen wir uns wie immer den bekannten Vla und das softe, leckere ‚Tijger Brod‘ mit, welches ich schon seitdem ich ein kleines Kind bin über alles liebe, vor allem mit Nutella und Schokostreuseln, wie meine Oma es immer gemacht hat.

Wir kauften auch eine Menge Süßigkeiten, Streuseln und vieles mehr. Ich fand zufällig bei den Streuseln eine große Packung, welche wie eine Milchpackung aussah, in der kleine Spekulatiusdrops waren, um sie in Joghurt oder Quark zu mischen. Neben dem gibt es natürlich noch alle möglichen Streuseln, welche ich besonders liebe, in Joghurt zu rühren.

Nach unserem Großeinkauf in dem Albert Heijn fuhren wir am späten Nachmittag wieder nach Hause. In Venlo, oder generell Holland, einkaufen zu gehen lohnt sich eigentlich für jeden, da es viele verschiedene und besondere Produkte gibt und manche Sachen, zB Alproprodukte, sogar oft günstiger verkauft werden. Vielleicht waren für den ein oder anderen ein paar Anregungen dabei, wenn man mal vorhat, in Venlo oder einer anderen Stadt in Holland einkaufen zu gehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s