My Every Day Life Routine

Personally

Immer öfter werde ich gefragt, was ich den ganzen Tag über so mache und wie ich es schaffe, keine Langweile zu haben. Um ehrlich zu sein, mache ich zur Zeit keine zeitaufwändigen Hobbies, wie zum Beispiel einen Sport im Verein, aber dennoch schaffe ich es, meinen Alltag so gut zu füllen, dass ich nie wirklich Zeit übrig habe.

Das liegt größtenteils daran, dass ich mir auch kleinere Aktivitäten suche, die mir Spaß machen. Mit der Zeit entwickelt sich bei jedem eine Art Alltagsroutine mit Eigenschaften und Ritualen, die man fast täglich macht. Ich habe darin einen guten Anlass gesehen, eine typische Alltagsroutine von mir für einen Blogpost zu nutzen. Vielleicht kann ich damit einen Inspirationen und Ideen geben, wie man seinen Tag gestalten kann.

Natürlich entspricht dieser Blogpost nicht der Realität und spiegelt nicht mein tägliches Leben wider, da sich jeder Tag unterscheidet. Auf jeden Fall ist es wichtig, flexibel zu sein und sich nicht jeden Tag genau gleich zu verhalten. Wie langweilig wäre das denn? In diesem Post versuche ich, Dinge aufzulisten, die meinen gewöhnlichen Alltag prägen, wenn ich keine weiteren Ereignisse habe. Zwar kommen solche Tage eher selten vor, aber es dient ja nur als eine Art Modell. Fast täglich habe ich irgendwelche Termine, mache etwas mit Freunden oder habe unterschiedlich lange Schulzeiten. Hierbei versuche ich, mich an einem gewöhnlichen Schultag zu orientieren und Einblicke zu gewähren, um anderen einen kleinen Eindruck davon zu vermitteln.

Morning

Während der Schulwoche stehe ich meistens gegen 6:00 Uhr auf, um mich anzuziehen und fertig zu machen. Danach muss ich oft noch meine Schultasche für den kommenden Unterricht packen. Meistens habe ich dann noch Zeit, gemütlich einen warmen Kaffee oder Tee zu trinken und zu frühstücken, während ich Kinderfernsehen schaue (zu dem Thema mit den Kinderserien habe ich schon öfter etwas erwähnt. Ich liebe einfach das Gefühl, früh morgens oder abends Kindersender zu schauen, weil es mich an meine Kindheit erinnert und ich es irgendwie gerne mag). Häufig holt mich dann eine Freundin ab und wir fahren gemeinsam mit der U-Bahn zur Schule. Dort unterhalte ich mich, wie gewöhnlich, in den Pausen mit Freunden, manchmal gehen wir währenddessen in die Stadt direkt in der Nähe oder bleiben zum Beispiel auf den Treppen im Schulgebäude.

Noontime

Wenn ich an kurzen Schultagen zu Mittag zu Hause ankomme, ruhe ich mich meistens erst einmal zehn Minuten aus, wenn ich meine Schulsachen weggeräumt habe. Gegen 2 Uhr koche ich mir dann immer etwas zum Mittagessen. Meistens mache ich direkt danach Hausaufgaben und lerne, weil ich mich Mittags am besten konzentrieren kann und ich es dann auch hinter mir habe. Oft habe ich Mittags dann noch Zeit, eine lange Folge einer Serie auf Netflix zu schauen, zu zeichnen oder zum Beispiel mein Bullet Journal für den nächsten Monat vorzubereiten. Meine Mittagsroutine variiert, besonders zeitlich, jeden Tag, sodass es schwer ist, dabei wirklich eine fest zu machen. Am Nachmittag laufe ich oft in die Stadt oder gehe in Supermärkten einkaufen. Wenn ich davon zurück bin, ist es oft schon früher Abend.

Evening

Wenn ich wieder zu Hause bin, mache ich mich oft schon fertig und ziehe mich gemütlich an. Zu einer fast täglichen Routine hat sich bei mir entwickelt, dass ich mir eine Gesichtsmaske mache und ich mich, während diese 20-30 Minuten einzieht oder trocknet, auf mein Bett setze und an meinem Laptop an meinem Buch weiterschreibe. Da ich schon immer sehr gerne Geschichten geschrieben habe, habe ich mir fest vorgenommen, einen ganzen Roman zu verfassen und versuche nun fast täglich in dieser Zeit weiter zu schreiben. Danach wasche ich natürlich die Gesichtsmaske ab und mache mein Abendessen. Im Anschluss mag ich es, mich in mein Bett zu setzen oder legen und die abendlichen Sendungen auf Kika zu schauen, während ich einen warmen Kakao aus meinem großen Lieblingsbecher trinke (der Kakao darf am Abend wirklich nicht fehlen:) ). Später fülle ich oft noch die Seiten meines Bulletjournals aus, trage meinen nächtlichen Traum in mein Traumtagebuch ein (soweit ich mich erinnern kann) und mach manchmal noch ein paar Kreuzworträtsel. Bevor ich am späten Abend noch etwas esse, während ich im Bett einen Film oder eine Serie schaue, lese ich oft noch eine halbe Stunde ein Buch. (Auch wenn mir auffällt, das ich in dieser Routine sehr oft Fernsehen erwähnt habe, kann ich versichern, dass es in der Realität nicht so ein Ausmaß annimmt, wie es in meinen Worten den Anschein machen könnte)

Wie sieht euer Alltag in der Woche aus? Wie immer würde ich mich freuen, auch von euren täglichen Routinen zu hören.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s