Banana Breakfast-Tarte

Breakfast

Nach einer gefühlten Ewigkeit gibt es mal wieder ein Rezept auf meinem Blog- endlich!

Besonders in den Ferien war ich viel unterwegs und hatte nicht soviel Zeit für meinen Blog, wie ich im Voraus erwartete. Auch wenn nun ein neues, stressiges Schuljahr beginnt, habe ich mir vorgenommen, alle zwei Wochen ein neues, leckeres Rezept mit euch zu teilen.

Generell wünsche ich mir, in Zukunft wieder aktiver zu sein und plane auch dieses Jahr wieder eine Blogpost-Reihe im Herbst- seid gespannt! Natürlich würde mich Rückmeldung und Interesse in solchen Vorhaben verstärken, da es hier momentan stiller geworden ist.

Aber nun zum hauptsächlichen Thema dieses Posts: Die Banana Breakfast-Tarte. Erst vor Kurzem habe ich dieses Rezept ausprobiert und war so überrascht über das Ergebnis, dass es mir perfekt für einen Blogpost erschien.

Banana Breakfast-Tarte

Zutaten:

3 Eiklar (alt. 1 Ei und ein Eiklar)

150g Quark/Skyr

eine Banane

20g Weizenkleie

1 TL Backpulver

Süßungsmittel

ggf. Zimt und Toppings

Zubereitung:

Die Banane zermatschen und mit dem Quark, Süßungsmittel und Zimt mischen.

Die Weizenkleie mit dem Backpulver mischen und alles zu einer Masse vermengen.

Anschließend das Eiklar schaumig schlagen und unter die Masse rühren.

Alles auf dem Backblech verteilen (alt. in eine Form oder tiefen Teller geben) und bei 225°C für 15-20min backen.

Das Küchlein ist gesund, sättigt und eignet sich gut für eine Mahlzeit- am besten natürlich das Frühstück. Die Zutaten sind einfach und günstig zu beschaffen. Auch die nicht jedem bekannte Weizenkleie ist für weniger als einen Euro im Drogeriemarkt zu finden.

Der Frühstückskuchen an sich ist ein relativ neutrales Rezept, sodass man ihn geschmacklich mit seinen eigenen Wünschen aufpimpen kann. Hierbei habe ich mich für Zimt und Bananenstücke entschieden und habe anschließend Schokosauce darüber gegeben. Aber genauso kann man zum Beispiel Beeren, Nüsse, Schokostreusel, Smarties oder Cranberries in den Teig einarbeiten und anderen Saucen, wie Karamell, Vanillesauce, Marmelade oder Honig verwenden. Mal wieder ist eurer Appetit und eure Kreativität gefragt!

Besonders würde es mich freuen, wenn ihr eure Kreationen mit #cactuscrumblesrecipes auf Instagram mit mir teilt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s